Die Unsinnigen und ihr Haus in Lübeck 1601-1828

15,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Zur Betreuung Seelisch Kranker im 17. und 18. Jahrhundert bis zu den Anfängen der Psychiatrie


Die Darstellung des Historikers und Germanisten Dr. Hans Peter Thomsen basiert auf gründlichem Quellenstudium im Lübecker Stadtarchiv, vor allem der von den Vorstehern des so genannten Unsinnigen-Hauses geführten Protokoll- und Cassa-Bücher. So entsteht ein vielfältiges und realistisches Bild der Geschichte dieser Einrichtung, die zu Beginn, zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges, eher ein "Irrengefängnis" war.


Im frühen 18. Jahrhundert gab es Ansätze zu einer sozialen Psychiatrie. Der Leser wird vertraut mit dem Alltagsleben der Kranken, dem Essen, der Bekleidung, dem Engagement der Vorsteher und Beschäftigten, des "Speisemeisters" und seiner Frau u.v.m. Die Zusammenhänge der politischen und Sozialgeschichte, der Wirtschafts- und Medizingeschichte, der baulichen Bedingungen mit den persönlichen Schicksalen machen dieses Buch zu einer spannenden Lektüre.

Zusätzliche Produktinformationen

Erscheinungsjahr
2008
Autor
Dr. Hans Peter Thomsen
ISBN
978-3-7950-1285-4
Seiten
254
Einband
kartoniert
Format
DIN A5
Sprache
deutsch
Verlag
Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG