Für Kaiser und Vaterland. Das jüdische Lübeck und der Erste Weltkrieg

10,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Die Leistungen der Juden im Ersten Weltkrieg wurden nach 1918 partiell verleugnet und sollten in der NS-Zeit sogar ausgelöscht werden. Eine Dokumentation mit zahlreichen Abbildungen aus den damaligen Presseveröffentlichungen sowie mit vielen Fotos und Unterlagen aus Privatbesitz.

Inhalt:
- Von Ghettobewohnern zu deutschen Patrioten. Die Lübecker Juden am Beginn des Ersten Weltkriegs
- Für Kaiser und Vaterland - Das jüdische Leben und der Erste Weltkrieg: Der Beginn / Moritz Neumark / Rabbiner Dr. Salomon Carlebach / Familienverband Carlebach / Lübecker Firmen und Banken während des Krieges / Nach dem Krieg
- Das Gedenken an die jüdischen Weltkriegsteilnehmer auf dem Friedhof in Moisling: David Adler / Ludwig und Nathan Baer / Dr. Hans Blumenthal / Rudolph Cohn / Felix Finkelstein / Jakob und Ludwig Isaac(Isaak) / Hermann Lissauer / Meno Rosenthal / Albert Saalfeld / Leopold Sussmann
- Quellenanhang 1: Leopold Rosenak, Feldgebetbuch für die jüdischen Mannschaften des Heeres, Berlin 1914 / Sei stark! Ein Erinnerungsblatt zum Schlussfest des Jahres 5677 (1916) für die Kameraden im Felde
- Quellenanhang 2: Salomon Carlebach, Das Heerwesen und die jüdische Erziehung (1914)
- Verzeichnis der im Text vorkommenden Personen (in Auswahl)
- Abkürzungen
- Abbildungsnachweis
- Benutzte Quellen und Literatur

Zusätzliche Produktinformationen

Erscheinungsjahr
2014
Autor
Albrecht Schreiber
ISBN
978-3-7950-3122-0
Seiten
86
Einband
kartoniert
Format
DIN A5
Abbildungen
s/w-Abbildungen
Sprache
deutsch
Verlag
Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG