Gustav Pauli (1824-1911). Die Reiseberichte und Sammlungen eines frühen Weltreisenden aus Lübeck

24,80 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

In 45 Jahren bereiste der Lübecker Gustav Pauli alle Kontinente und verfasste zahlreiche Reiseberichte. Im Zentrum seiner Werke steht der tiefgreifende Wandel der Welt im späten 19. Jahrhundert. Er verfügte auch u.a. über ethnographische Sammlungen.


Gustav Pauli entstammte einer Lübecker Familie von Kaufleuten und Gelehrten. Nach einer kurzen Karriere als Landwirt erfüllte er sich 1865 seinen Traum, die Welt zu bereisen. Viele Themen seiner Reiseberichte sind von erstaunlicher Aktualität: die Kommerzialisierung traditioneller Kulturen durch den Tourismus, die politische Vereinnahmung afrikanischer Flüchtlinge auf Kreta, das Verhältnis von Religion und Politik im Nahen Osten.


Pauli trug eine beachtliche archäologische, ethnographische und naturkundliche Sammlung zusammen, die er nach seinem Tod 1911 den Lübecker Museen vermachte. Die Reiseberichte und Sammlungen, während der zwei Weltkriege in Vergessenheit geraten, werden in diesem Buch erstmalig analysiert und mit zahlreichen Abbildungen umfassend präsentiert.


Lübecker Beiträge zur Ethnologie Band 6, herausgegeben für die Lübecker Museen/Völkerkundesammlung von Brigitte Templin.

Zusätzliche Produktinformationen

Erscheinungsjahr
2018
Autor
Lars Frühsorge, mit einem Beitrag von Renate Germer
ISBN
978-3-7950-5239-3
Seiten
296
Einband
Klappenbroschur
Format
17 x 24 cm
Abbildungen
farbige und s/w-Abbildungen
Sprache
deutsch
Verlag
Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG