Johann Füchting und Füchtings Hof in Lübeck

5,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Ein Beispiel für die Anfänge sozial wirkenden Kleinwohnungsbaues. Füchtings Hof gilt als der prächtigste der Lübecker Stiftungshöfe.; Die Lübecker Wohnstifte haben eine lange Tradition und führen ihr Entstehen teilweise noch auf das Mittelalter zurück. Johann Füchting und seine Testamentsvollstrecker hatten also eine ganze Reihe von Vorbildern, als sie darangingen, eine neue "denkwürdige Stiftung" ins Werk zu setzen. Ihren vorläufigen Abschluss fand diese Entwicklung mit der Stiftung des Haasen Hofes im Jahre 1725. Seit den 1970-er Jahren bemühen sich Gemeinnützige Wohnungsunternehmen in der Hansestadt Lübeck, diesen ältesten sozialen Wohnungsbau nicht nur zu erhalten, sondern ihn darüber hinaus den heutigen Wohnanforderungen entsprechend herzurichten.


Inhalt:

Vorbemerkung

Vorwort

Johann Füchting - Ratsherr und Schonenfahrer 1571-1637

Die Abwicklung des Nachlasses

Das Epitaph

Die Stiftung - Das Hauptbuch der Armen

Füchtings Hof - Der Grundstückserwerb

Die Testamentsvollstrecker und Vorsteher der Stiftung

Die Erfüllungsgehilfen

Die Geldgeschäfte der Stiftung

Die Legate zu ewigen Tagen

Die Rechnungsprüfer Steuern und Abgaben

Die Gebäudeversicherung

Das Erbrecht der Stiftung Kataster und Grundbuch

Die Satzung

Der große Umbau des Hofes 1975-1977

Die Archivunterlagen der Stiftung

Anlagen

Anmerkungen

Anhang

Quellen und Literatur

Abbildungsnachweis

Abkürzungen

Register

Zusätzliche Produktinformationen

Erscheinungsjahr
1987
Autor
Günter Kohlmorgen
ISBN
978-3-7950-0444-6
Seiten
546
Einband
Hardcover
Format
17 x 24,5 cm
Abbildungen
farbige und s/w-Abbildungen
Sprache
deutsch
Verlag
Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG