Schutzgelderpressung - das große Geschäft mit der Angst

5,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Schutzgelderpressung - weltweit ein traditionelles Basisdelikt der Organisierten Kriminalität zur Erlangung von Macht in der kriminellen Szene und darüber hinaus. Obwohl auch in Deutschland auf dem Vormarsch, haftet der Schutzgeldkriminalität in der breiten Öffentlichkeit noch immer der Charakter eines Tabus an. Eine der Ursachen hierfür liegt zweifellos in der Angst begründet.

Und gerade diese Angst ist es, die die Schutzgelderpressung zum Leidwesen tausender Opfer so attraktiv und lukrativ macht. Das Buch will dazu ermutigen, sich dem Thema zu stellen und versteht sich nicht zuletzt als Mittler zwischen besorgten Warnern und der Öffentlichkeit. Mit seinen Informationen, Zukunftsszenarien und repressiven wie präventiven Handlungsvorschlägen richtet es sich an Polizei, Zoll, Justizbehörden, Sicherheits- und Verwaltungsbehörden, an die Politik, die freie Wirtschaft, an Unternehmer und Investoren, aber auch an die Wissenschaft, die Medien, Studierende sowie betroffene oder anderweitig interessierte Bürger.


Inhalt:
1. Einleitung
2. Schutzgelderpressung als traditionelles Basisdelikt der internationalen OK und der Euro-OK: Die italienische Schutzgeld-Mafia - Die gelbe Schutzgeld-Mafia Asiens - Schutzgeldkriminalität in den USA und Westeuropa - Die rote Schutzgeld-Mafia Russlands - Zum Phänomen der Schutzgelderpressung in Mittel- und Osteuropa
3. Tatort Deutschland: Schutzgeldkriminalität auf dem Vormarsch - Historische Entwicklung - Das große Geschäft mit der Angst
4. Szenario 2000
5. Resümee
6. Quellen- und Literaturverzeichnis


Organisierte Kriminalität in Deutschland Bd. 5
Hrsg. Willi Flormann

Zusätzliche Produktinformationen

Erscheinungsjahr
1997
Autor
Peter Krevert
ISBN
978-3-7950-3804-9
Seiten
176
Einband
kartoniert
Format
DIN A5
Sprache
deutsch
Verlag
Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG